Telefonhotline zum Thema Coronavirus (SARS-CoV-2)

Aufgrund der derzeitigen Ungewissheit zum Thema Coronavirus hat die Deutsche Parkinson Vereinigung e.V., exklusiv für Mitglieder und Interessenten, eine Telefonhotline zum Thema geschaltet. Sprechen Sie mit dem Geschäftsführer Herrn Mehrhoff exklusiv am Telefon, über das Thema Parkinson und Corona. Der Dienst steht ab sofort zur Verfügung.

Wählen Sie bitte die folgenden Telefonnummern (zum normalen Tarif) erreichbar in der Zeit von 9:00 Uhr - 12:00 Uhr:

02131 779431 (für Mitglieder) bzw. 02131 779432 (für Interessenten)

Die Parkinson Selbsthilfegruppe Mönchengladbach

Wer wir sind

Unsere Selbsthilfegruppe ist der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. Bundesverband, mit Sitz in Neuss, als Regionalgruppe angeschlossen und Mitglied im DER PARITÄTISCHE NRW.

Sie wurde 1982 gegründet und hat mehr als 140 Mitglieder. Das Einzugsgebiet umfasst Mönchengladbach, Rheydt, Korschenbroich, Viersen, Nettetal, Wegberg und Erkelenz.

Was wollen wir?

Unser Ziel ist es, uns mit der Krankheit Parkinson, die nicht heilbar aber gut behandelbar ist, auseinander zu setzen, Erfahrungen auszutauschen, alle Möglichkeiten, den Verlauf der Krankheit zu verlangsamen, auszuschöpfen und trotz „Parkinson“ ein lebenswertes Leben zu führen. Dazu gehört. sich in der Gruppe auszutauschen, zu informieren und helfen zu lassen.

Monatstermine


Ort:
Art:

✕ Schließen

Mausklick oder Fingertip auf rotmarkierte Einträge zeigt eine Voransicht des jeweiligen Termins an. Die Gesamtübersicht unserer Gruppenaktivitäten finden Sie auf der Seite Veranstaltungen.

Ihr Ansprechpartner:

Andreas Lehmann
(Gruppenleiter)

Gotzweg 104
41238 Mönchengladbach

Telefon: 02166 1465385

E-Mail: a.lehmann@parkinson-moenchengladbach.de

Positiv leben - trotz Parkinsonerkrankung

Ein aktiver und offensiver Umgang mit der Krankheit sorgt für eine positivere Lebensqualität für an Parkinson Erkrankte und deren Angehörige. Hierzu nutzen wir auch unsere Kontakte zu Institutionen im Gesundheitswesen und engagieren uns auf gesundheitspolitischer Ebene.

Für unsere Mitglieder organisieren wir bei Kaffee und Kuchen monatliche Gruppentreffen mit Fachvorträgen. Tanztee und Grillnachmittage sorgen für Freude und Geselligkeit. Kleine Geschenke zu runden Geburtstagen geben unserem Wahlspruch einen Sinn:


„Miteinander - Füreinander"


Wir engagieren uns ebenso auf kommunaler Ebene und in der Öffentlichkeitsarbeit, um auf die Belange von Menschen mit Parkinson aufmerksam zu machen.

Auf diesen Internetseiten finden Sie Informationen über die Krankheit Morbus Parkinson, die Arbeit unserer Parkinson Selbsthilfegruppe, unsere gemeinsamen Gruppenaktivitäten, über die Veranstaltungen unserer Selbsthilfegruppe sowie Bilder der gemeinsamen Ausflüge.

Die Krankheit Morbus Parkinson - Was ist das?

Die Krankheit Morbus Parkinson ist nach dem englischen Arzt Dr. James Parkinson benannt, der die Erkrankung im Jahr 1817 erstmals beschrieben hat.

Worum handelt es sich bei Morbus Parkinson?

Es handelt sich bei Parkinson um eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung, die bestimmte Gebiete des Gehirns (die sog. Basalganglien) betrifft, welche an der Kontrolle der willkürlichen und unwillkürlichen Bewegung beteiligt sind.

Was geschieht bei Parkinson?

Die langsame Degeneration von Zellen der Substantia nigra (Schwarze Substanz) wird durch einen Mangel des Botenstoffes Dopamin im Gehirn verursacht, wobei dieser Mangel zu den klassischen Symptomen der Krankheit führt.

Die Parkinson-Symptome

Im Deutschen wird die Parkinsonkrankheit oft auch als "Schüttellähmung" bezeichnet. Sie ist vor allem gekennzeichnet durch folgende Symptome:

 

  • Bewegungsarmut
  • Zittern in Ruhe
  • Muskelsteifheit
  • Gang- oder Gleichgewichtsstörungen

 

Heilbar ist die Morbus Parkinson derzeit noch nicht. Allerdings gibt es spezielle Behandlungsmöglichkeiten (z.B. Medikamente, Ergotherapie) und entsprechende Hilfsmittel wie z.B. Gehhilfen und spezielles Besteck für Betroffene.

HINWEIS: Weitere Informationen zu Parkinson finden Sie zukünftig in unserer FAQ (Häufige Fragen zu Parkinson).

DIE PARKINSON-TULPE

Die Krankheit Parkinson hat ein weltweites einheitliches Symbol: eine rote Tulpe.

Der Welt-Parkinson-Tag wird am 11. April begangen, als Erinnerung an den Geburtstag von Dr. James Parkinson (1755-1824), der die Erkrankung erstmals 1817 beschrieb (in seinem „Essay on the Shaking Palsy").

Zu seinen Ehren wurde im Jahr 1993 einer roten Tulpe in England der Name 'Dr. James Parkinson' gegeben, sie wurde von der EPDA, der Europäischen Parkinson-Vereinigung, als Symbol stilisiert und weltweit als Logo für die Parkinsonkrankheit eingeführt.

Auch in Deutschland ist die rote Tulpe Teil des Namenszuges des Dachverbandes „Deutsche Parkinson Vereinigung e.V." sowie der Landesgruppen. Außerdem gibt es sie in vielen Staaten als Anstecknadel.

Eine Gesamtübersicht der Termine für das laufende Jahr finden Sie unter Veranstaltungen.